Suche
Einkaufswagen
Wird geladen..
Hero Image

Smoker

Unvergleichliche Geschmackserlebnisse: Smoker bieten sagenhafte Möglichkeiten beim BBQ. Hier finden Sie neben den klassischen Holzkohlesmokern auch moderne Pelletsmoker. Besonders mit einem Water-Smoker kommen die Aromen noch besser zur Geltung.

Mehr erfahren

Wählen Sie Ihre Wunschkategorie

Marken

Marken

Marken
Alle wichtigen Marken in einem Shop
Wenn Sie wissen, welchen Smoker Sie haben möchten
Schnell und mit wenigen Klicks zum Wunschsmoker
Water-Smoker

Water-Smoker

Water-Smoker
Hochwertige Qualität
Sehr Leistungsstark
Genaue Temperaturregulierung

Ihre Artikelübersicht

Kategorien
Filter / Sortierung

Fragen zu Smokern:

Warum smoken? 

Wenn Sie gerne über echtem Holzkohlefeuer grillen, kennen und lieben Sie sicher den einzigartigen Geschmack, den die Speisen über dem Feuer bekommen. Der nächste Schritt in Sachen echter Grillgeschmack ist das Smoken. Auch bei vielen Gasgrills und Holzkohlegrills gibt es die Möglichkeit, mit sogenannten Räucherchips oder Räucherchunks ein herrliches Raucharoma zu erzeugen. Am besten funktioniert dies jedoch mit einem eigens dafür gemachten Smoker! Sie eignen sich besonders gut für „low and slow“ - das Garen bei niedriger Temperatur, über lange Zeit. Ein Water-Smoker zum Beispiel lässt sich ganz einfach auf Temperaturen zwischen 100-130°C einstellen. Für direktes Grillen bei hoher Hitze, direkt über den Kohlen bzw. über der Flamme ist ein Smoker dagegen nicht geeignet.

Wie funktioniert ein Smoker?

Der klassische Offset-Smoker bzw.  Barrel-Smoker ist ein großer, schwerer und schwarzer Metallkoloss. Hier wird im Sideburner ein richtiges Holzfeuer entzündet, Rauch und Hitze ziehen durch den angrenzenden Garraum in den Garturm bzw. Schornstein. Die Speisen auf den Rosten im Garraum sind also nicht direkt den Flammen ausgesetzt, sondern werden langsam durchgegart, damit es schön zart wird. Der Smoker ist also der absolute „low and slow“-Grill. Dabei ist es nicht immer ganz einfach die richtige Temperatur gleichmäßig zu halten. Diese wird immer mal wieder abfallen und dann wieder ansteigen, sobald man Holzscheite nachlegt. War also sein Pulled Pork über Nacht smoken möchte, muss durchaus das eine oder andere Mal aufstehen und nachfeuern. Noch besser gelingt das Pulled Pork auf einem Water-Smoker.

Wie unterscheidet sich ein Water-Smoker?

Water-Smoker sind die kleinere, effektivere und deutlich benutzerfreundlichere Alternative zu den großen Smokern und werden aufgrund ihrer Form auch manchmal „Bullet-Smoker“ genannt. Sie sind in mehreren Etagen übereinander aufgebaut, sodass der Garraum über der Hitzequelle liegt, anstatt daneben, wie beim Barrel-Smoker. Die Temperaturregelung erfolgt über die Zu- und Abluftventile, die unten und oben am Smoker angebracht sind. Das namensgebende Bestandteil, die Wasserschale, die über den heißen Kohlen eingesetzt wird erfüllt dabei gleich mehrere Funktionen: sie ist zugleich Hitzeschild, Wärmespeicher, Abtropfschale und sorgt für eine gute Luftfeuchtigkeit im Grill, damit das Fleisch über den langen Garzeitraum nicht austrocknet. Der Garraum mit den je nach Größe des Grills 2-3 Grillrosten befindet sich unterhalb der Kuppel, die die Hitze ins Innere zurückstrahlt.

Der Water-Smoker wird im Gegensatz zum Barrel-Smoker mit Kohlebriketts statt mit Holz angefeuert. Er arbeitet dadurch nach dem einmaligen Anfeuern quasi ganz von alleine, was sich exzellent für Longjobs wie Pulled Pork anbietet. Aus diesem Grund muss der Water-Smoker, anders als ein Barrel-Smoker, gut abgedichtet sein, damit die Kohlen genügend Luft ziehen können. Das Räucheraroma kommt von Räucherchunks bzw. Räucherchips, die auf die Kohlen gelegt werden.

Wie setzt sich ein Water-Smoker zusammen?

Selbstverständlich hat jeder Grill unterschiedlicher Hersteller seine Alleinstellungsmerkmale und Unterschiede - in der Regel besteht ein Water-Smoker jedoch aus den folgenden Bauteilen:

Zuunterst befindet sich die Feuerschale in Form einer Halbkugel. Darin befindet sich der Kohlerost und um diesen herum der Feuerring, in den die Kohlen gelegt werden. An der Unterseite der Feuerschale sind mehrere Zuluftventile angebracht, damit von allen Seiten Luft an die Kohlen gelangt und ein gleichmäßig verteilter Luftzug entstehen kann. Das darüber befindliche Mittelstück ist zylinderförmig und bietet ja nach Modellgröße Platz für zwei bis drei Grillroste sowie die ganz unten eingehängte Wasserschale. Das Mittelstück hat eine verbaute Tür, die geöffnet werden kann, um an das Grillgut zu gelangen, sowie die Wasserschale oder die Kohlen auffüllen zu können, ohne dafür den oberen Deckel öffnen zu müssen. Das oberste Bauteil, der runde Deckel mit den Abluftventilen, hält nämlich Wärme und Rauch im inneren des Smokers und sollte die ganze Zeit geschlossen bleiben. Über die Zu- und Abluftventile wird der Luftstrom durch das Innere des Water-Smokers reguliert, und somit auch gleichzeitig die Temperatur kontrolliert.

Wie benutzt man einen Water-Smoker?

Bevor Sie ihren Water-Smoker betreiben können, sollten Sie zunächst das obere und mittlere Bauteil abnehmen. Wenn alles sauber und vorbereitet ist, füllen Sie die Briketts auf den Kohlerost bzw. in den Kohlekorb. Um die Kohlen möglichst schnell zu entzünden, empfiehlt sich der Einsatz eines Anzündkamins. Drapieren Sie die Kohle innerhalb des Feuerringes und geben anschließend die glühenden Kohlen aus dem Anzündkamin in die Mitte. Darüber platzieren Sie die aufgefüllte Wasserschale, bevor Sie den Rest des Water-Smokers zusammensetzen und verschließen. Wichtig ist, dass Sie bereits heißes Wasser einfüllen, damit es nicht mehr so lange aufgeheizt werden muss und alle Energie der Kohlen absorbiert. Zum Aufheizen des Smokers sollten alle Ventile geöffnet sein. Wenn das Wasser fertig erhitzt ist, werden Sie einen schlagartigen Anstieg der Hitze im Garraum feststellen, der sich jedoch schnell wieder einpendeln wird. Sie können nun die gewünschte Temperatur vorsichtig über die Ventile einregeln und Ihr Grillgut auflegen. Für das perfekte Räucheraroma geben Sie feuchte Räucherchunks oder Räucherchips zu den Kohlen. Diese sollten Sie direkt von Beginn an dazulegen, da das ungegarte Fleisch den Rauch am besten absorbiert. Kontrollieren Sie die Temperatur zu Beginn regelmäßig. Halten Sie den Deckel dabei möglichst immer geschlossen. Da das Wasser mit der Zeit verdunstet, muss es genau wie die Kohlen, nach einer Weile nachgefüllt werden. Wer nachts nicht aufstehen möchte, kann zusätzlich Sand in die Wasserschale füllen. Dieser bindet die Feuchtigkeit über einen längeren Zeitraum. So müssen Sie keine Angst vor zu trockenem Fleisch haben.

Um noch mehr zum Thema zu erfahren, lesen Sie doch unsere Artikel über das Räuchern und Smoken.

Wie schmeckt das Fleisch vom Smoker?

Smoken ist nicht gleich Räuchern. Sie werden keinen so krassen Rauchgeschmack erhalten wie z.B. bei geräuchertem Fisch oder geräucherter Salami. Sie erhalten ein wirklich zartes Grillfleisch mit feiner Rauchnote, die Sie durch die Auswahl der richtigen Räucherchips selbst bestimmen können.

Spareribs auf dem Smoker? Nichts einfacher als das! Schauen Sie sich im Video an, wie wir unglaublich zarte Spareribs auf dem Traeger Pellet Smoker zubereiten. Nachmachen strengstens empfohlen!

Welches Holz bzw. Briketts sind zum Smoken geeignet?

Wer einen Barrel-Smoker mit richtigem Holzfeuer betreibt, greift klassischerweise zu Buchen- oder Eichenholz oder zu Obsthölzern. Wichtig ist dabei vor allem, dass Sie Harthölzer und kein weiches oder harziges Holz verwenden. Briketts bieten sich für den Betrieb der großen Barrel-Smoker nicht an, da sie weniger Rauchzug verursachen aber die Glut eine höhere Hitzeabstrahlung hat.

Beim Water-Smoker sollten Sie unbedingt auf hochwertige Briketts achten, die über eine entsprechende Hitzeleistung und Brenndauer verfügen. Andernfalls wird aus „low and slow“ ein ungewolltes „low and short“ und die Kohlen gehen aus, lange bevor das Grillgut durchgegart ist.

Wie sich die Markenbriketts verschiedener Hersteller im Test schlagen, erfahren Sie hier!

Wie kann ich meinen Water-Smoker reinigen?

Die meisten Water-Smoker sind äußerst pflegeleicht. Die porzellanemaillierte Oberfläche der Water-Smoker von Weber oder Napoleon können ganz einfach abgewischt werden. Für die Grillrostreinigung ist wie immer eine vernünftige Grillbürste das beste Hilfsmittel! Wenn es Edelstahlgrillroste sind, haben Sie am allerwenigsten zu beachten und können diese sogar in den Geschirrspüler packen. In unseren Tipps & Tricks finden sie alles Weitere zu den Themen Grillreinigung und Grillrostreinigung.


Großartige Ergebnisse mit einem modernen Smoker von Grills.de!

Smoken muss nicht umständlich und arbeitsintensiv sein! Die modernen Alternativen zu den großen Offset-Smokern sind klein, handlich und effektiv. Mit einem Water-Smoker erzielen sie mühelos hervorragende Ergebnisse. Die perfekte Kontrolle erhalten Sie mit dem neuen Vertical Smoker von Broil King, der eine komfortable Größe mit äußerst hochwertiger und solider Verarbeitung kombiniert und wahlweise mit Holzkohle oder Gas betrieben werden kann.

Der Weber Smokey Mountain Cooker

Mit dem Smokey Mountain Cooker von Weber haben Sie einen äußerst beliebten und hochwertigen "state of the art" Water-Smoker vor sich - um nicht zu sagen, DEN Water-Smoker. Ohne viel Schnick-Schnack tut er genau das, was er soll: smoken! Der Smokey Mountain bietet in seinem Inneren genügend Platz für zwei Grillroste, die über der großen porzellanemaillierten Wasserschale und dem massiven Kohlerost angebracht werden und durch die große Aluminiumtür komfortabel zugänglich sind. Die Porzellanemaillierte Oberfläche ist widerstandsfähig und pflegeleicht. Mit dem integrierten Deckelthermometer können Sie ganz einfach die Temperatur im Auge behalten. Erhältlich ist der Smokey Mountain Cooker in drei unterschiedlichen Größenvarianten: entweder mit einem Grillrostdurchmesser von 37cm, 47cm oder 57cm.

Der Napoleon Apollo 3 in 1

Viel mehr als nur Water-Smoker sind die Apollo-Modelle von Napoleon. Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich dabei um ein 3-in-1-System. Das Mittelteil des Apollo ist zweigeteilt - Sie können also wahlweise auf beiden oder nur einem Grillrost smoken und das Volumen des Garraums individuell anpassen. Wenn Sie beide Mittelteile und die Wasserschale herausnehmen und den Grillrost unten in der zusätzlichen Halterung direkt über den Kohlen einsetzen, erhalten Sie einen handlichen Kugelgrill mit Deckel. Das Gehäuse ist ebenfalls porzellanemailliert und besonders wertig und solide verarbeitet. In beiden mittleren Elementen ist jeweils eine kleinere Tür eingebaut, die den Zugriff auf das Grillrost erleichtern. Zusätzlich zum Deckelthermometer verfügt jede Etage über eine Öse, um Temperatursensoren einführen zu können. Im Deckel ist außerdem eine Stange mit fünf Haken integriert, um daran Grillgut aufhängen zu können. Der Napoleon Apollo Smoker ist in zwei Größen verfügbar: der Apollo 200 hat einen Grillrostdurchmesser von 41cm und der Apollo 300 einen Durchmesser von 48cm. 

Der Vertical Smoker von Broil King

Einen weiteren Schritt nach vorne machen Broil King mit ihrem Vertical Cabinet Smoker. Die Broil King Vertical Smoker sind für ein authentisches Raucharoma entwickelt worden. Bis ins kleinste Detail durchdacht. Das übliche "Bullet-Design" wird gegen ein viereckiges Design getauscht. So erhält der Smoker eine Grillrostfläche von 4970cm². Der Vertical Smoker von Broil King ist genau so hoch wie die anderen Water-Smoker, bietet jedoch genug Platz für bis zu vier Edelstahlgrillroste, die je nach Bedarf individuell eingesetzt werden können. Das Gehäuse ist eine doppelwandige Stahlkonstruktion, die maximale Hitze- und Rauchspeicherung ermöglicht. Der äußerst robuste Standfuß ist mit zwei Rollen ausgestattet, sodass der Smoker problemlos überall hingezogen bzw. geschoben werden kann. Die Regulierung der Zuluft erfolgt über die vier vollständig regulierbaren Roto-Draft™ Zu- und Abluftventile, jeweils 2 an der Unterseite und an der Oberseite des Smokers. Die Temperatur kann am in der Tür integrierten Thermometer abgelesen werden. Einen Deckel hat der Vertical Smoker nicht, stattdessen verfügt er über eine zweigeteilte Tür. Eine große Tür ermöglicht den Zugriff zum Garraum, während man durch die untere Tür an den Kohlebehälter und die Wasser- sowie die Abtropfschale gelangt. Zudem verfügt der Vertical Smoker über 16 Fleischhaken aus Edelstahl sowie 4 robuste Zubehörhaken an der Außenseite.

Die allergrößte Besonderheit des Vertical Smokers von Broil King ist jedoch, dass es diesen alternativ auch mit Gasbrenner anstatt Holzkohle gibt! Das Gasmodell ist noch einfacher in der Handhabung. Mit einem Knopfdruck ist der Brenner entzündet und kann über einen Drehregler reguliert werden. Auch hier lassen sich natürlich die Räucherchips einsetzen.

grills_de_LOGO
Unsere Seite verwendet Cookies für Analysezwecke. Wir nutzen diese Daten, um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis und mehr Funktionen zu bieten.