Hygiene beim Grillen

Datum: 15.01.2019


Hygiene beim Grillen

Bei diesen Bedingungen sind ein paar weitere Sicherheitsvorkehrungen zu empfehlen. In der warmen Sonne wachsen Bakterien deutlich schneller. Aus diesem Grund sollten Sie soweit wie möglich auf Mayonnaise, rohe Eier und Co verzichten.

Daher gilt: Achtung bei Salaten mit entsprechenden Dressings und beim Nachtisch. Lassen Sie das Tiramisu bis kurz vor dem Servieren im Kühlschrank. Eine Salmonellenvergiftung ist wirklich keine schöne Sache.

Beim Grillen wird mit rohem Fleisch gearbeitet. In der Gastronomie gibt es hierfür zahlreiche Hygienevorschriften. Diese können auch auf den privaten Bereich angewandt werden.

Die Vorbereitung: Hygiene vor dem Grillen 

Achten Sie beim Vorbereiten in der Küche auf hygienische Zustände. Zugegeben, auch wenn es sich banal anhört: Waschen Sie sich zunächst gründlich die Hände bevor Sie das Grillgut anfassen.

Nehmen Sie für Fleisch, Fisch und Geflügel andere Messer und Schneidebretter als für Speisen die roh gegessen werden. Das gilt auch für Handtücher und Küchenpapier.

Generell werden für rohes und für fertiges Grillgut jeweils eigene Schneidebretter und Teller verwendet. Das gleiches gilt für das Grillbesteck. Verwenden Sie bitte eine extra Grillzange um das rohe Fleisch auf den Rost zu legen und eine, um es wieder vom Grill zu nehmen.

Bei entsprechender Kühlung ist gutes, frisches Fleisch absolut bedenkenlos genießbar. Diese beginnt direkt beim Einkauf. Für den Weg vom Metzger oder Supermarkt nach Hause empfiehlt sich eine Kühlbox. Salmonellen bilden sich erst, wenn das Grillgut über lange Zeit ungekühlt war.

Hygiene beim Grillen

Hygiene während dem Grillen

Auch während dem Grillen spielt Hygiene eine wichtige Rolle. Als erstes wäre hier der Rost zu nennen. Wie Sie Ihren Grillrost mühelos reinigen wird Ihnen in einem extra Beitrag erklärt. Zieht sich Ihre Grillparty über mehrere Stunden müssen Sie darauf achten, dass das Fleisch, die Würstchen, Salate und Saucen nicht in der prallen Sonne stehen und so gut wie möglich gekühlt werden.

Hygiene während dem Grillen

Der wichtigste Punkt den Sie während dem Grillen beachten müssen ist: Wenn Fett aus dem Grillgut oder Öl aus der Marinade auf die glühenden Kohlen tropft entstehen mitunter schädliche Stoffe. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) oder heterozyklische aromatische Amine (HAA) stehen in Verdacht krebserregend zu sein.

Bei höheren Temperaturen entstehen entsprechend mehr dieser Verbindungen. Daher achten Sie darauf, dass das Grillgut auf den Punkt gegart auf den Teller kommt und beim Grillen nicht verkohlt.

All dem können Sie einfach vorbeugen, indem Sie indirekt grillen, eine Auffangschale unter dem Grillgut platzieren und bei niedrigeren Temperaturen grillen. Aus diesem Grund sind klassische, sanfte Barbecue Methoden (Stichwort Long & Slow) dem brutzeln über offenem Feuer unbedingt vorzuziehen.

Nach der Vorbereitung in der Küche sollte das Fleisch weiterhin gekühlt werden und erst kurz vor bevor es auf den Rost kommt aus der Kühlbox genommen werden. Wie bereits beschrieben werden dann für rohes und fertiges Grillgut unterschiedliche Zangen verwendet.

Wenn Sie Fragen oder weitere Anregungen zum Thema Hygiene beim Grillen haben, dann hinterlassen Sie einfach einen Kommentar unter diesem Artikel.

Ihr grills.de Team