GRILLREGEL 6 1/2: Königsdisziplin

15.01.2019

Das perfekte Steak ist mindestens vier cm dick, gleichmäßig marmoriert und bereits drei bis vier Wochen gereift. Lassen Sie sich beim Metzger beraten.

Das klassische Rautenmuster auf einem Steak lässt sich durch einen Sear Grate Einsatz ganz leicht erzeugen.

Das Steak sollte mindestens eine Stunde vor Grillbeginn aus dem Kühlschrank geholt werden.  Auf der direkten Hitze sollte Ihr Fleisch maximal vier Minuten pro Seite angegrillt werden. Drehen Sie das Fleisch dann, wenn es sich wenden lässt und nicht mehr am Rost klebt. Danach können Sie Ihr Steak auf der indirekten Hitze jeweils weitere 4 Minuten weiter grillen. Die vier Minuten gelten auch hier wieder pro Fleischseite.

Lassen Sie an dem Fleischstück den Fettrand dran. Er dient nicht nur als Geschmacksverstärker, sondern auch als Hitzeschutz. Legen Sie das Fleisch dazu mit der Speckseite nach innen auf die indirekte Seite.

Das Steak vom Grill holen und für fünf Minuten in Alufolie einwickeln. So verteilt sich der Fleischsaft gleichmäßig. Im Anschluss aufschneiden und nach Belieben mit grobem Meersalz, Pfeffer oder einer Soße verfeinern.  Bei einem Medium Steak ist der Schlüssel zum Erfolg eine Kerntemperatur von 55 bis 58° C.