Zange, Wender und Co: Das richtige Grillbesteck für Anfänger und Profis

15.01.2019

Ordentliches Grillbesteck verhält sich zum Grill so, wie ein Flaschenöffner zum kühlen Bier! Mit dem Grillbesteck legen Sie das Grillgut auf den Grill, wenden es, platzieren es während dem Garen um und nehmen es wieder vom Grill. Ihre Hände bleiben schön weit weg vom Feuer und ihr Fleisch bleibt, da es nicht angestochen wird, schön saftig.

Praktisch jeder Hersteller hat eigenes Grillbesteck im Sortiment. Daher können Sie ihrer Marke treu bleiben und haben das passende Zubehör. Achten Sie darauf, besser einmal eine richtige, hochwertige Grillzange zu kaufen als mehrmals eine billige.

Prüfen Sie in Ruhe, ob die Zange gut in der Hand liegt, wieviel Druck Sie benötigen um mit ihr zu greifen und vor allem, ob das Grillgut sicher gehalten wird. Nichts ist ärgerlicher als wenn Ihnen fertige Würstchen oder gar ein perfektes Steak runterfallen.

Für den Start - Die Grundausstattung beim Grillbesteck

Zur Grundausstattung beim Grillbesteck gehören

  • zwei ordentliche Zangen
  • ein Wender für das Grillgut
  • sowie eine extra Zange für die Grillkohle

In einem extra Beitrag haben wird Ihnen erklärt, warum unter hygienischen Gesichtspunkten zwei Grillzangen Sinn machen


Clevere Helfer für ambitionierte Grillmeister

Eine etwas filigranere Zange für Würstchen und Spieße und ein Marinierpinsel mit Silikonborsten. Je nachdem welche Grillexperimente Sie ausprobieren möchten werden mit der Zeit noch ein Pizzaheber und eine Marinierspritze dazu kommen.

Während dem Grillen gilt: Finger weg von Grillgabeln.  Denn diese stechen das Fleisch ein was dazu führt, dass der Fleischsaft austritt und ihr Grillgut wird trocken.

Ihr grills.de Team.