Everdure Cube - Langzeittest - Seite 2
30.07.2019

Der Everdure Cube an der Ostsee

Sonnenschein, Urlaub, Gute Laune und ab an die Ostsee. Der Everdure Cube kommt natürlich mit! Die kompakte Transporttasche inklusive Grill passt selbst in jedes noch so voll gepackte Auto. Geschätzt ist sie 40 Zentimer hoch, breit und lang. Das Praktische ist, der 3 Kg Sack Grillkohle der für gelegentliches Grillen zu zweit in einer Woche Urlaub auf jeden Fall ausreichen sollte, passt direkt mit in die Tasche.

Im Urlaub angekommen schnell alles auspacken und ab an den Strand, erstmal aber noch ohne Grill. Beim Gassi gehen mit dem Hund am Meer haben wir eine offizielle Grillstelle direkt am Strand entdeckt und es war sofort klar: Morgen kommt der Grill mit!

Unterwegs Grillen – Dank Tragetasche ist alles dabei

Everdure Cube Tragetasche um die Schulter gehängt und an ein Geländer gelehnt

Kurz das Grillgut und zwei Kühlaggregate in die Aufbewahrungsbox im Grilldeckel gepackt, den Sack Grillkohle ins Innere des Grills gelegt, Grillbesteck und Geschirr in der Tragetasche verstaut, Reißverschluss zu und schon kanns losgehen.

Die Tragetasche hat gepolsterte Griffe um sie mit der Hand zu tragen und einen langen Schultergurt um sie einfach umzuhängen. Die Länge des Gurtes kann ganz einfach eingestellt werden, so dass die Tasche optimal sitzt und nicht in die Schulter einschneidet. 

Klar, für eine ausgedehnte Wanderung ist die Tasche dann doch nicht gemacht, aber für den kurzen Spaziergang in den Park, an den See oder den Strand reicht das allemal.

Der Grill überzeugt schon auf dem Weg zum Strand

Mit Grill, Kohle, Fleisch, Kühlaggregaten und allem Zubehör wiegt die Tasche geschätzt um die 15-20 Kg, nicht ganz leicht aber vom Parkplatz aus über die Dünen bis zum Strand gut machbar. Wem die Tasche dennoch zu schwer wird, der kann die beiden Handgriffe aufklappen und die Tasche entspannt zu zweit tragen.

Das Grillen am Strand hat deutlich besser funktioniert als gedacht, einziges Problem: Die Kohle bleibt viel länger heiß als erwartet. Zum Glück bleiben die Griffe angenehm kühl, so kann man den Grill samt noch heißer Kohle einfach zur nächsten Feuerstelle tragen und die Kohle entleeren.

Aber Achtung: Die Ascheschaale und der Kohlerost sind nicht fest verschraubt und fallen beim Umdrehen mit heraus.

Nachdem die heiße Asche draußen ist, kühlt der Grill relativ schnell ab und kann nach nicht einmal 30 Minuten wieder eingepackt werden. Die dreckigen Teller und die Grillzange passen problemlos in den großen Zugbeutel für benutztes Geschirr, der im Deckel der Tragetasche verstaut ist.

Der Everdure Cube in grau steht am Strand, im Hintergrund das Meer.
Everdure Cube mit vollem Grillrost auf einem Gartentisch

Auch auf der Terrasse überzeugt der kompakte Designgrill von Everdure

Der Everdure Cube hat uns am Strand so überzeugt, dass wir ihn für den Rest des Urlaubs dem gemauerten Grill auf der Terrasse des Ferienhauses vorgezogen haben. 

Durch das Hitzeschild am Boden war es kein Problem den Grill auf die neuen Holzdielen der Terrasse oder sogar direkt auf den Plastik-Gartentisch zu stellen.

Die Aufbewahrungsbox kam auch auf der Terrasse zum Einsatz: Um das Fleisch vor lästigen Fliegen und unserer neugierigen, jungen Hündin zu beschützen.

Fazit: der Everdure Cube ist der perfekte Urlaubsbegleiter!

Cube Grill steht vor einer Düne am Strand, die weiße Aufbewahrungsbox und das Schneidebrett aus Bambus liegen daneben

Nach einer Woche Urlaub mit jeder Menge ausgiebiger Grillabende kommen wir zum Fazit: 

Für zuhause ist der Grill wahrscheinlich dann doch ein bisschen zu klein, gerade wenn Freunde und Familie zu Besuch kommen. Aber als Begleiter für einen Urlaub zu zweit können wir uns was Handhabung, Grillergebnis und Design angeht keinen besseren Grill vorstellen.