3 Gänge Wintermenü

15.01.2019

Wintergrillen: häufig verkannt und doch so lecker! Gerade die vierte Grilljahreszeit hat ihren ganz besonderen Reiz. Mit kürzer werdenden Tagen und sinkenden Temperaturen bekommt man Lust auf ganz andere Geschmäcker und Aromen.

3 Gänge

Hier zeigen Wir ein tolles 3-Gänge Menü vom Grill. Selbstverständlich mit den passenden, winterlichen Grillrubbs - bon appétit!



Vorspeise: Kürbissuppe vom Grill

Ein Klassiker für die kalte Jahreszeit, raffiniert mit cleveren Aromen von Muskatnuss, geräuchertem Paprikapulver und einer Spur Zimt aufgewertet. Schnippeln, hacken, würzen und dann dem Ganzen nur noch die nötige Zeit auf dem Grill lassen! Unsere grillstyle.de Kürbissuppe ist schlicht der Hammer.

Eine feine, ausgewogene Schärfe, angenehme Frische und richtig schön sämig - einfach uuuunglaublich lecker! Damit das Auge nicht zu kurz kommt serviert Grillmeister Michi direkt im Kürbis. Tipp: Besser etwas mehr Brot zum Dippen reichen!

Die Zutaten für unsere Kürbissuppe

  • 2 Hokkaido Kürbisse 
  • Maronen 
  • Schalotten 
  • Knoblauch 
  • Frische Chilli 
  • Rote Currypaste 
  • Ingwer 
  • Gemüsefond 
  • Kokosmilch 
  • Frische Petersilie 
  • Kürbiskerne 
  • Kürbiskernöl 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • Muskatnuss 
  • Zimt 
  • Geräuchertes Paprikapulver 
  • Lorbeerblätter

Hauptgang: Pulled Pork Burger vom Wildschwein

Hand aufs Herz: Wem läuft beim Gedanken an super zartes Pulled Pork nicht direkt das Wasser im Munde zusammen? Serviert man es in einem Burger und schichtet mit Rucola Salat, Rotkraut und Blauschimmelkäse weiter, ist der winterliche Burger fast schon perfekt! Anstelle von Ketchup unbedingt Preiselbeermarmelade nehmen.

Tipp: Wem das Raucharoma vom Grillen nicht genügt, ergänzt dieses mit seiner Lieblings BBQ Soße. Anstelle des Blauschimmelkäses kann auch ein - deutlich milderer - Brie genommen werden. 

Die Zutaten für den Pulled Pork Burger

  • Pulled Pork 
  • Burgerbrötchen 
  • Ruccolasalat 
  • Tomate 
  • Bacon 
  • Blaukraut 
  • Blauschimmelkäse

Dessert: Bratäpfel vom Grill

Fein karamellig, angenehme Säure, fruchtig und mit Crunch – der krönende Abschluss unseres Wintermenüs schmeckt großen und kleinen Grillmeistern! 

Wie das duftet! Während die Äpfel vorbereitet werden dürfen die Mandeln auf dem Grill schön rösten bevor sie sanft in geschmolzener Butter mit braunem Zucker karamellisiert werden. Für das gewisse Etwas bekommt die Bratapfelfüllung noch Vanillemark und Marzipan, ein wenig Orangensaft und Rum-Rosinen hinzu. 30 Minuten bei 180° und mit geschlossenem Deckel.

Zutaten für 6 Portionen

  • 6 Äpfel (feste Sorte wie Elstar, Boskop, Braeburn oder Jonagold)
  • Orangensaft (möglichst frischgepresst) 
  • 100 g Mandeln 
  • 100 g Rosinen (für mindestens 3 Stunden in Rum eingelegt) 
  • 100 g Rohrzucker (oder 80 g Mascobadozucker) 
  • 100 g Marzipan 
  • 100 g Butter 
  • 100 g Sahne

Winterliche Grillrubs

Ursprünglich von unserem Grillmeister für ausgiebige BBQ Einsätze entwickelt haben sich diese drei Rubs ganz schnell zur Geheimwaffe, beziehungswiese zum Schweizer Taschenmesser der grillstyle.de Grillküche entwickelt. Die Rubs eignen sich bei Weitem nicht nur zum Grillen - der Kreativiät in der Küche sind keine Grenzen gesetzt!

Winter Rubs

Als Rubs werden Trockengewürze, beziehungsweise Trockengewürzmischungen bezeichnet, mit denen Fleischstücke vor dem Grillen sanft einmassiert werden. Viele Rubs können auch zur Herstellung einer Marinade oder eines Glazeings verwendet werden. Grundsätzlich haben die meisten Rubs eine neutrale Basis, Salz und Süße. Dazu kommt dann die individuelle Note mit Gewürzen.

Das Geheimnis eines guten Rubs liegt in der Qualität und Frische des Ausgangsmaterials. Falsch und zu lange gelagerte Gewürze verlieren Ihr Aroma. Daher werden die fertigen Rubs auch luftdicht, kühl und trocken aufbewahrt.


Die eigentliche Zubereitung der Rubs ist denkbar einfach: Die Zutaten werden allesamt fein zerkleinert und das wars auch schon. Wer etwas mehr Zeit hat nimmt einen Mörser zur Hand. Größere Mengen - es lohnt sich die Rubs auf Vorrat herzustellen, sie sind ein nettes Geschenk für Grillfreaks - sind mit einem Mixer schnell zubereitet.


Nussknacker - besonders vielseitig

Wie der Name schon vermuten lässt ein echt „crunchiges“ Erlebnis. Die Eigenkreation unseres Grillmeisters macht sich perfekt zusammen mit sanft gesmoktem Schweinefilet und bringt mit ihrem feinen Nussaroma und der ganz dezenten, leicht spürbaren Schärfe die Geschmacksknospen zum Tanzen! 

  • Salz 
  • Pfeffer 
  • Thymian 
  • Salbei 
  • Paprikapulver 
  • Muskatnuss 
  • Haselnüsse 
  • Walnüsse
Nussknacker

Magic Dust „Grillstyle“

Allzwecktauglich und daher unser Basic am Grill – gerne auch in der Küche für kurzgebratenes: Magic Dust! Das Grillgut mit Senf oder, je nach Geschmack mit Olivenöl oder Sonnenblumenölbepinseln, großzügig rubben und ein paar Stunden an einem kühlen Ort ziehen lassen.

  • 2 EL Vollrohrzucker 
  • 2 EL Meersalz 
  • 2 EL geräuchertes Paprikapulver 
  • 2 TL Knoblauchpulver 
  • 2 TL Zwiebelpulver 
  • 2 TL schwarzer Pfeffer 
  • 2 TL Senfpulver 
  • 1 TL Piment  
  • 1 TL Muskatnuss 
  • 1 TL Chilli 
  • 1 TL Zimt 
  • 1 TL gemahlener Kümmel
Magic Dust

Unser Geheimtipp: 7-Tannen

Schön kräftig, aber nicht zu dominant – unser 7-Tannen Rub ist der ideale Begleiter zu kräftigem Fleisch. Wacholder und Piment kombinieren sich hervorragend zu Wild und passen perfekt zu BBQ Klassikern wie einem Brisket oder anderen Longjobs. Definitiv die richtige Wahl für Kenner!

  • 3 Stk getrocknete Lorbeerblätter 
  • 1 TL Wacholderbeeren 
  • 1 TL Pimentkörner 
  • 1 TL Kardamomkapseln 
  • 1 TL Pfeffer 
  • 1 TL Korianderkörner 
  • 1 TL Kümmel 
  • 1 TL Chilli 
  • 2 TL Paprikapulver 
  • 2 TL Thymian getrocknet 
  • 2 TL Rosmarin getrocknet 
  • 2 TL Senfkörner 
  • 2 EL Estragon getrocknet 
  • 2 EL Salz
7 Tannen

Wintergrillen: Tipps und Tricks für perfektes Grillvergnügen

Für alle, bei denen die Grillsaison ohnehin schon vier Jahreszeiten hat, für all diejenigen, die das Weihnachstmenü stilecht auf dem Grill zubereiten möchten. Für alle, denen Raclette und Fondue zu Silvester zum Hals heraushängt. Für alle, die mal was neues ausprobieren möchten.

Unser Ratgeber-Artikel "Wintergrillen" räumt auf mit Vorurteilen und gibt wertvolle Tipps und Tricks zum Grillen in Herbst und Winter. Von der Vorbereitung und der Wahl des richtigen Standorts für den Grill, dem Umgang mit Gas und Holzkohle bei tiefen Temperaturen, bis hin zu grundsätzlichen Unterschieden zum Grillen im Sommer.

Keine Angst vor kühlen Temperaturen! Bei eitel Sonnenschein kann jeder. Die Spreu trennt sich vom Weizen, sobald das Grillgut und die Getränke im Freien nicht gekühlt zu werden brauchen. Echte Kerle und taffe Grillmeisterinnen stehen auch im Winter am Grill!